Home

Ostfrisia Moordorf II – Tus Halbemond 0:2 (0:2)


Im Nachholspiel gegen die Reserve von Ostfrisia Moordorf konnten wir erneut Punkte sammeln und gewannen ersatzgeschwächt mit 2:0.


Auf dem mehr als holprigen Rasen war ein reibungsloses Passspiel schwierig, sodass man bei jedem Ball damit rechnen musste, dass er nochmal die Richtung ändert. Moordorf legte mit Dampf los und kam über Nils Basse zu guten Einschussmöglichkeiten. Das Tor fiel jedoch auf der anderen Seite. Frank Bogena spielte einen langen Ball in die Spitze auf Michael Frerichs, der das Leder zum 1:0 einschob. Mit einem guten Zweikampfverhalten gelang 10 min später auch der 2. Treffer. Mario Geiken legte per Kopf zum 2:0 nach.


Nach der Pause drückte Moordorf mehr aufs Gas um den Anschlusstreffer zu erzielen. Mit spielerischer Überlegenheit und nach mehreren Chancen wäre das auch längst verdient gewesen, doch Jann Lottmann hielt mit  guten Paraden die „0“ hinten fest. So blieb es bei einem 2:0 Auswärtssieg.


Tus Halbemond - SpVg Aurich 2:2 (1:2)


Gleich zu Beginn der Partie gegen den Tabellenletzten mussten wir schon früh den Gegentreffer hinnehmen. Stefan Borens markierte schon bei der ersten Chance mit Hilfe des Pfosten das 1:0 für die Sportvereinigung Aurich. Wir liefen diesem Rückstand mal wieder unglücklich hinterher. In der 30. Minute legten sie sogar noch nach, als Marco Reuß nach einem Abstimmungsfehler in unserer Abwehr das Leder zum 2:0 im langen Eck unterbrachte. Kurz vor dem Pausenpfiff konnten wir durch einen gut aufgelegten Stefan Bolt den Anschlusstreffer erzielen. Mit dem knappen 1:2 Rückstand ging es in die Halbzeitpause.


In der 2. Hälfte ließ der Gast aus Aurich nicht locker. Sie machten weiterhin Druck und zwangen uns zu fatalen Fehlpässen, sodass das 3:1 mehr in der Luft lag, als der 2:2 Ausgleichstreffer. Trotzdem hätte der Ausgleichstreffer fallen müssen, als Frank Rosenberg alleinstehend kurz vor der Grundlinie des Torhüters einen Kopfball über das Tor bugsierte. In der Nachspielzeit gelang dann doch das Tor zum 2:2. Michael Frerichs legte mit einer perfekten Ecke dem mittlerweile aufgerückten Keeper Lottmann den Ball vor, der per Kopf am langen Pfosten zum 2:2 einnetzen konnte.


SG Egels/Popens II - TuS Halbemond 1:3 (0:2)


Mit einem dünn besetzten Kader ging es zum Auswärtsspiel nach Egels-Popens, bei dem wir mit einer defensiv aufgestellten Elf punkten wollten.


Wie erwartet war die junge Truppe des Gastgebers präsent und stellte auf Augenhöhe einen anspruchsvollen Gegner. Wir erwischten jedoch den besseren Start, als Mario Geiken sich durchsetzen konnte und Wilko Feeken den Ball zum 1:0 vorlegte. Auch beim nächsten Konter war Wilko Feeken zur Stelle. Bei einem strammen Schuss prallte der Ball vom Torwart ab und landete per Bogenlampe im Tor zur 2:0 Führung. Der Gastgeber versuchte mit allen Mitteln den Anschlussstreffer zu erzielen, aber entweder die Chance wurde in der eng aufgestellten Defensive vereitelt oder Keeper Lottmann parierte die gegnerischen Schüsse.


Nach der Halbzeitpause blieb das Tor für den Gastgeber trotz zahlreicher Chancen wie vernagelt. Im Gegenzug gelang Wilko Feeken sein 3. Streich, als ein langer Pass über´n Spann rutschte und im Winkel hinter Torwart Oltmanns landete.

Über die Dauer des Spiels ließen unsere Kräfte nach, sodass der eingewechselte Dimitri Greb den überfälligen Treffer zum 3:1 erzielen konnte. Die restliche Zeit konnten wir den Sieg über die Bühne bringen, bis der gut leitende Unparteiische Eckard Saathoff die Partie pünktlich abpfiff.


TuS Halbemond – SuS Berumerfehn 4:2 (4:0)


Im Vorletzten Spiel der laufenden Saison konnten wir aufgrund einer hervorragenden 1. Halbzeit erneut Punkte holen und setzen uns damit nach einer verletzungsanfälligen Rückserie im oberen Tabellendrittel fest.

Die Gäste aus Berumerfehn kamen in der 1. Hälfte nicht ins Spiel, wir dafür umso besser. Frank Rosenberg gelang der Treffer zur 1:0 Führung. Wilko Feeken legte kurze Zeit später zum 2:0 nach. Im Alleingang schoss Stefan Bolt fast das 3:0 heraus doch der Ball prallte gegen das Aluminium. Ein misslungener Nachschuss von Wilko Feeken wurde gehalten. Den Abpraller nutzte Mario Geiken, der jedoch im Abseits stand. Es blieb beim 2:0. Bei der nächsten Gelegenheit zog Frank Rosenberg per Fernschuss ab, SuS-Keeper Feneberg parierte, konnte den Ball jedoch nicht festhalten. Mario Geiken war erneut zur Stelle und markierte das 3:0. Mit schönem Kombinationsspiel und nach Pass von Michael Frerichs erhöhte Wilko Feeken noch vor der Halbzeitpause auf 4:0.

In der 2. Hälfte gelang uns spielerisch nicht mehr viel. Die Fehntjer bekamen Aufwind und wurden gefährlicher. Nach einem Handspiel im 16er hätten sie früh auf 4:1 verkürzen können, doch Keeper Jann Lottmann parierte den schwach geschossenen Elfer der Gäste. Nach einem Lattentreffer und weiteren Möglichkeiten gelang ihnen durch Steffen Goldenstein der verdiente Treffer zum 4:1. Kaltschnäuzig und mit einem perfekt getroffenen Volleyschuss legte Goldenstein auch noch zum 4:2 Endstand nach.


TuS Großheide II – TuS Halbemond 1:9 (0:5)


Das kurzfristig angesetzte Nachholspiel gegen die Reserve des TuS Großheide war für uns mit einem 9:1 der höchste Sieg der aktuellen Saison.

Auf dem Großheider Platz, der sich in einem außerordentlich guten Zustand befindet, fanden wir schnell ins Spiel und setzten den Gegner in der eigenen Hälfte fest. Spielbestimmend dauerte es nicht lange bis der erste Treffer fiel. Michael Frerichs markierte die Führung zum 1:0. Nach einem Handspiel im 16er baute Frank Rosenberg per Elfmeter die Führung auf 2:0 aus und setzte mit einem sehenswerten Fernschuss zum 3:0 noch einen drauf. Aus abseitsverdächtiger Position legte Frerichs noch zum 4:0 nach. Noch vor der Halbzeitpause traf Mario Geiken zum 5:0 nachdem Wilko Feeken sich mit einem solo bis in den Strafraum vorarbeitete.

Nach der Pause erhöhte Mario Geiken per Kopf nach einer astreinen Flanke von Jochen Feeken. Der eingewechselte Aike de Boer baute die Führung aus zum 7:0. Bei einer Unstimmigkeit in den Abwehrreihen beim Gastgeber war Wilko Feeken zur Stelle und erhöhte auf 8:0. Mario Geiken erzielte per Lupfer noch sein drittes Tor am heutigen Tage zum 9:0. Kurz vor Abpfiff gelang Großheide dann der Ehrentreffer, als Wilko Rosenboom eine stramm geschlagene Flanke per Kopf zum 9:1 verwandelte.

Bei bestem Fußballwetter, einem perfekten Rasen und einer gelungenen Leistung ein verdienter Punktegewinn in Großheide.