Home

TuS Halbemond – SV Ostfrisia Moordorf II 2:3 (1:1)

Im vorletzten Saisonspiel hatten wir die Reserve von Ostfrisia Moordorf zu Gast. Wir legten einen schwachen Start hin, die Gäste passten sich dem einfach an und so entstand ein von Fehlpässen und Stockfehlern geprägtes Spiel. Nachdem eine Situation im eigenen 16er nicht geklärt werden konnte, war Kevin Wienekamp zur Stelle, der zum 0:1 vorlegte. Nach vielen Möglichkeiten, die alle ungenutzt blieben, konnten wir noch vor der Halbzeitpause durch Mario Geiken zum 1:1 ausgleichen.


In der 2. Halbzeit kamen zu einem insgesamt schwachen Spiel noch diverse Schiedsrichterentscheidungen dazu, bei denen auf beiden Seiten Karten verteilt wurden. Moordorf legte in der Zwischenzeit nochmal nach. Als Simon Weber sich vorne durchsetzen konnte, traf der eingewechselte Sascha Salatzkat per Abstauber zum 1:2. Daniel Schönmeier musste das Spielfeld in der 67. Minute verlassen, da er den Ball angeblich als „Wurfgeschoss“ benutzte.


In Unterzahl gelang uns nach einem Foul an Frank Rosenberg doch noch der Ausgleichstreffer. Mit einem mustergültigen Freistoß, in dem der Ball in den Winkel gehämmert wurde, glich Mirko Klaassen zum 2:2 aus. Nach einem Foul und einer Beleidigung mussten 2 weitere Spieler das Feld mit gelb-rot verlassen, sodass wir noch mit 9 und die Gäste mit 10 Mann auf dem Platz standen. In der 88. Minute bekamen wir die Quittung für ein insgesamt schwaches Spiel: Nach einer langen Hereingabe war erneut Kevin Wienekamp zur Stelle, der mit dem Kopf das Siegtor erzielte. Trotz mehrerer Verzögerungen pfiff der Unparteiische das Spiel pünktlich in der 90. Minute ab.










TuS Halbemond – TuS Westerende II 4:2 (2:1)


Schon nach 5 min. kam der Gast aus Westerende zum Torerfolg. Per Fernschuss durch die Abwehrreihen und durch das Getümmel traf Carsten Peters zum 0:1 in die untere Ecke. Auf der anderen Seite konnte Aike de Boer Stürmer Wilko Feeken in Szene setzen, dieser verpasste allerdings knapp die Vorlage. Im nächsten Versuch gelang dann der bis dahin verdiente Ausgleich. Nach einem Alleingang von Aike de Boer konnte er mit einem astreinen Schuss in den Winkel das 1:1 erzielen. Kurze Zeit später erzielte Frank Bogena per Kopf das 2:1.


In der 2. Hälfte machten die Gäste mehr Druck, waren aber im Sturm zu ungefährlich um den Ausgleichstreffer zu erzielen. Nach einer Großchance erhöhte Mario Geiken nach Vorarbeit von Frank Rosenberg freistehend vor´m Tor auf 3:1. Der Unparteiische Jürgen Stomberg pfiff diese Aktion allerdings mit Abseits ab. Beim nächsten Versuch klingelte es im Tor des Tabellenführers. Nach erneuter Vorarbeit von Rosenberg erzielte de Boer das vorentscheidende 3:1. Der Bann war jetzt gebrochen, sodass Mirko Klaassen per Freistoß noch auf 4:1 erhöhen konnte. Die Gäste verkürzten noch einmal durch Jörn Heyen auf 4:2, konnten den Abwehrriegel um Spielertrainer Günther Delewski allerdings nicht noch einmal durchbrechen.


Es blieb bei einem 4:2 Heimerfolg gegen die Reserve des TuS Westerende.



 

SV Leybucht II – TuS Halbemond


Das, wie erwartet, schwere Auswärtsspiel im Polderpark wurde mit einer kleinen Verspätung angepfiffen, da diverse Flutlichtanlagen nach einer Abkühlphase noch nicht gestartet werden konnten. Der Unparteiische Joachim Frerichs pfiff die Partie gegen 20:30 Uhr an.

In einem vorerst ausgeglichenen Spiel gelang Aike de Boer nach einem schönen solo der Führungstreffer zum 1:0, nachdem er einen Abwehrspieler stehen ließ und den Ball anschließend im unteren Eck verwandelte. Durch einen schweren Abwehrfehler stärkten wir die Heimelf, die diesen Fehler eiskalt ausnutzten und zum 1:1 durch Gerrit Bruns verwerten konnten.


Nach der Halbzeitpause erarbeiteten wir uns spielerische Vorteile, konnten es aber in nichts Brauchbares ummünzen. Die Abwehr des Gastgebers stand gut und war nicht einfach zu durchbrechen. Sie machten das was nötig war und warteten den Fehler ab, der uns auch den zweiten Gegentreffer einbrachte. Nach einer Situation, die nicht früh genug geklärt werden konnte, vollstreckten die Leybuchter erneut durch Gerrit Bruns zum 2:1. Auch wenn es im Mittelfeld jetzt überwiegend so aussah als wenn wir das Spiel im Griff hatten, die Gastgeber waren die, die aus wenigen Chancen die Tore machten. Trotz des Rückschlags sollte das Spiel nicht aufgegeben werden. 10 min nach dem Gegentreffer gelang Frank Rosenberg der verdiente Ausgleichstreffer zum 2:2.

Da noch fast 15 min zu spielen waren, drückten wir den Gastgeber in die eigene Hälfte und versuchten auch noch den Siegtreffer zu erzielen. Doch auch nach guten Ansätzen war die Abwehr immer wieder zur Stelle und verhinderte jegliche Art von Chance. Im Gegenzug mussten wir aufpassen, nicht auch noch den dritten Treffer zu kassieren. Nach einem spannenden Spiel pfiff der Unparteiische Frerichs das Spiel pünktlich ab. So blieb es beim 2:2 Unentschieden.


TuS Halbemond – SV Engerhafe 3:1 (0:1)


Saisonauftakt in Halbemond. Mit einem bissigen Aufsteiger bekamen wir es direkt zum Start der Saison 14/15 zu tun. Die Gäste konnten uns mit jungen, schnellen Spielern in die Schranken weisen und zerstörten früh ein mögliches Aufbauspiel. Engerhafe ging in einer insgesamt schwachen Partie von beiden Seiten, verdient in der 34. Minute durch Hendrik Reis in Führung.

Nach der Pause und einer Umstellung im Team kamen wir besser ins Spiel und konnten mit einem Tor aus abseitsverdächtiger Position das Ruder rumreißen und zum 1:1 durch Mario Geiken ausgleichen. Das Spiel wurde hektischer, der Unparteiische Horst Brinschwitz ließ sich davon allerdings nicht beeindrucken und pfiff die Partie souverän weiter. Mit seinem 2. Tor gelang Mario Geiken dann die wichtige Führung zum 2:1.  Die Gäste ließen nicht locker, waren allerdings nicht mehr so gefährlich wie in der ersten Hälfte, so konnten wir mit dem 3. Tor, 5 min vor Ende der Partie, das Spiel entscheiden. Erneut Mario Geiken mit einem strammen Schuss in die linke Ecke, ließ dem Keeper Steffen Arjes keine Chance den Ball zu parieren.

Ein gelungener Saisonauftakt gegen einen starken Aufsteiger.


TuS Halbemond - SuS Berumerfehn 2:2 (1:0)

Im 2. Spiel der Saison kam es heute zum Derby gegen den SuS Berumerfehn, die ohne die ortsabwesenden Keno Kroon, Andreas Feneberg und Andreas Saathoff antraten. Nach einer Unsicherheit in den eigenen Abwehrreihen kam Steffen Goldenstein gefährlich vor unser Tor, in dem heute ersatzweise Stürmer Wilko Feeken stand, scheiterte aber knapp. Auf der anderen Seite machte es Aike de Boer besser. Er ließ zwei Gegenspieler stehen und markierte mit einem flachen Schuss das 1:0. Nach verschiedenen Möglichkeiten und guten Angriffen fehlte allerdings jedesmal der letzte Zug zum Tor um die wichtige 2:0 Führung zu schaffen. So ging es mit dem knappen Vorsprung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte wurden die Gäste stärker, bei einem Angriff konnte Mario Greif mit einer Grätsche klären. Zur Verwunderung aller ertönte der Pfiff des Unparteiischen Winfried Brückner und er zeigte auf den Elfmeterpunkt. Mit dem Strafstoß scheiterte Hendrik Claassen an Feeken, der unhaltbare Nachschuss war dann der Ausgleich zum 1:1. Gegen Mitte der 2. Halbzeit war es Stefan Bolt, der per Fernschuss die TuS-Elf erneut in Führung brachte. Dann antwortete der SuS ebenfalls mit einem Fernschuss zum 2:2 durch Hendrik Claassen.

Im weiteren Verlauf wurde das Spiel hitziger, der Schiedsrichter brachte mit fragwürdigen Entscheidungen mehr Unruhe als Ruhe ins Spiel. Nach einer guten Möglichkeit hätte Aike de Boer per Kopf die Führung erzielen können, er scheiterte aber zwei mal hintereinander am Querbalken des Gästetores. Bei der nächsten Aktion legte Frank Rosenberg den Ball fast von der Grundlinie auf den freistehenden Mario Geiken zurück, der Schiedsrichter wollte in diesem Spielzug klar Abseits erkannt haben. Weder unsere Seite noch die Gäste konnten das verstehen. Kurz vor Abpfiff des spannenden Derbys war erneut Steffen Goldenstein per Konter zur Stelle und rannte allein auf das TuS-Tor zu, den Schuss konnte Feeken allerdings halten. So blieb es beim 2:2 Unentschieden.

SV Hage III – TuS Halbemond 1:1 (0:0)

Beim Nachbarn in Hage wartete das nächste Derby auf uns. Die dritte Herren machte es uns alles andere als leicht vor das gegnerische Tor zu gelangen. In einem Zweikampf erlitt Spielertrainer Günther Delewski nach einem Zusammenprall mit Christian Richter eine Verletzung, die ihn vorerst zur Auswechslung zwang. In einem spielerisch schwachen Derby verpassten wir es vor das Tor der Hager zu kommen um die Führung zu erzielen. Die gut positionierte Abwehr um Stefan Janssen wusste die Chancen zu verhindern.


Nach der Halbzeitpause kamen wir zwar zu besseren Möglichkeiten, aber Frank Bogena oder auch Aike de Boer scheiterten jeweils vorm Hager Tor. Auf der anderen Seite kam Tobias Eilts zu einer klaren Möglichkeit die Torwart Wilko Feeken aber vereiteln konnte. In der 82. Min gelang Prince-Ekene Agu der Führungstreffer zum 1:0 für die Heimmannschaft. Wir hielten dagegen und kamen erst spät zum Ausgleichstreffer. Nach einer Standardsituation gelang Frank Bogena in der 90. Min der verdiente Treffer zum 1:1. Der souverän agierende Unparteiische Uwe Franziskus pfiff die Partie nach einem spannenden, aber gerechten Remis pünktlich ab.


TuS Halbemond – SG Brookmerland/Wirdum  3:0 (2:0)


Trotz einer mittlerweile langen Verletzungsliste und dezimiertem Kader war die Richtung gegen das Tabellenschlusslicht SG Brookmerland/Wirdum klar vorgegeben. Zu Hause sollten noch einmal 3 Punkt her.

Nach einer guten Vorlage von Frank Bogena gelang Ewald Bogena der Treffer zum 1:0. Dabei wurde erst kläglich vergeben, doch Torwart Peter Konken konnte den Schuss nicht parieren, sodass der Nachschuss im Netz landete. Die Spielgemeinschaft aus Brookmerland/Wirdum kam hingegen über Marco Memenga immer wieder zu guten Einschussmöglichkeiten, die wir aber mit einer gut stehenden Defensive immer wieder vereiteln konnten. Noch kurz vor der Halbzeitpause setzte sich der überragende Stefan Bolt auf der linken Seite durch und gab Wilko Feeken die Vorlage, mit der er per Hacke das 2:0 markierte.


Nach der Pause vergab Mario Greif die Möglichkeit auf 3:0 zu erhöhen, als er kurz vor´m Tor einen Aufsetzer verpasste.  Dieses gelang Wilko Feeken in der 60. Min. Mit einem sehenswerten Linksschuss und seinem 2. Tor konnte er die Führung auf 3:0 ausbauen.


Die Gäste setzten nochmal alles daran den Anschlusstreffer zu erzielen, doch Lottmann parierte den Schuss von Memenga aus spitzem Winkel. Auf der anderen Seite verpasste der eingewechselte Gerrit Geiken mit einem strammen Linksschuss nur knapp das Tor der Gäste. In der mittlerweile hitzigen Partie fielen nach diversen Fouls und Verwarnungen keine Tore mehr. Der Unparteiische Horst Brinschwitz beendete das Spiel mit einem 3:0 Sieg für die Heimelf.


VfB Münkeboe – TuS Halbemond 2:3 (0:2)


Mit einer tollen Mannschaftsleistung gelang ein knapper Sieg in einem erwartungsgemäß schwierigen Spiel beim VfB Münkeboe.

Schon in der ersten Minute sorgte Mario Greif für eine kleine Überraschung. Mit der ersten großen Chance gelang uns frühzeitig der Treffer zum 0:1. Daraufhin drückte uns der Gastgeber in die eigene Hälfte, sodass wir nur auf Konter lauern konnten. Der VfB überzeugte im Mittelfeld mit spielerischer Überlegenheit, der letzte Pass jedoch kam selten an. Die eigene Defensive stand gut. Noch vor der Halbzeitpause erhöhte Florian Krantz nach schöner Vorarbeit von Mario Greif sogar auf 0:2.


In der zweiten Hälfte investierte der Gastgeber mehr in die Offensive und wurde belohnt. In der 57. Spielminute gelang Andree Meibörg der Anschlusstreffer zum 1:2. Nur 2 Minuten später hatten wir prompt die Antwort parat. Nach brillanter Vorarbeit von einem gut aufgelegten Mario Greif erhöhte der eingewechselte Timo Rüdiger auf 1:3. Dieses mal hatte der VfB die passende Antwort parat: 10 Minuten später konnte der Ball nicht aus den eigenen Reihen geklärt werden. Michael Klaassen war zur Stelle und sorgte für den Anschlusstreffer zum 2:3.

Angetrieben durch den erneuten Anschlusstreffer erhöhte der VfB nochmal den Druck und es entwickelte sich mehr und mehr eine kämpferische Partie. Mit den letzten Kraftreserven konnten wir den knappen Vorsprung halten und so pfiff der Unparteiische Horst Brinschwitz das Spiel mit einem glücklichen 3-Punkteerfolg für uns ab.



TuS – Leezdorf 2:2 (2:0)


Im Spitzenspiel gegen den SV Leezdorf sollte wie immer ein spannendes Derby auf uns warten. Vor einer tollen Kulisse legte der Gast mit Tempo los. Mit einem erneut knappen Kader und Hilfe aus der zweiten Herren wehrten wir uns gegen die drohende erste Niederlage und versuchten wie in der Vorwoche per Konter die entscheidenden Akzente zu setzen. Für die erste Schrecksekunde der Gäste sorgte Wilko Feeken mit einem überraschenden Schuss gegen die Latte. Nach einem Freistoß von Stefan Bolt stand Mirko Klaassen goldrichtig und netzte zum 1:0 ein. Die Leezdorfer, die eigentlich eine ganz gute Partie spielten, mussten auch den zweiten Gegentreffer hinnehmen als Wilko Feeken 5 Minuten vor dem Pausenpfiff auf 2:0 erhöhte. Mario Toben verpasste auf Seiten der Leezdorfer nur knapp das Tor. Es blieb beim 2:0 zur Pause.


Nach der Halbzeitpause entwickelte sich mehr und mehr eine zerfahrene Partie, der Ball wurde mehr gebolzt als gespielt. Die Gäste hatten sich noch längst nicht aufgegeben, so markierte Rudi Hildebrandt in der 71. Minute den verdienten Anschlusstreffer zum 2:1. Da die Gäste nach einem Platzverweis mittlerweile in Unterzahl spielten, wollten wir uns die 3 Punkte nicht mehr nehmen lassen. Nach einem Foul im 5er ging Keeper Lottmann zu Boden. Der Spieler der das Foul ausgelöst hatte, kam ohne Verwarnung davon, stattdessen zeigte der Unparteiische Stefan Bolt die zweite gelbe Karte, der sich über diese Entscheidung lautstark beschwerte. Als wir den Ball bei der nächsten Gelegenheit nicht rechtzeitig klären konnten, traf Rudi Hildebrandt aus kurzer Distanz mit seinem zweiten Tor zum 2:2.


Nach einer starken 1. Halbzeit und einer turbulenten Aufholjagd der Gäste ein verdientes Unentschieden in einem packenden Derby.



FFF Berumerfehn – TuS Halbemond 2:2 (0:0)


Gegen den Nachbarn aus Berumerfehn kamen wir nach 2-maliger Führung in einer umkämpften Partie nur zu einem Remis. Der seifige Boden ließ kein spielerisch ansehnliches Spiel zu, sodass sich beide Mannschaften überwiegend über Kampf in das Derby versetzten. In der ersten Hälfte schenkten sich beide Teams nichts und vor dem gegnerischen 16er fehlte meistens der letzte entscheidende Pass. Mit einem 0:0 ging es in die Halbzeitpause.


In der zweiten Hälfte gelang nach einem astreinen Doppelpass die Führung durch Stefan Bolt. Die Fehntjer nutzten ihre Möglichkeit auf der anderen Seite ähnlich und erzielten durch Sascha Betten per abgefälschten Schuss den Ausgleichstreffer zum 1:1. Knapp 10 Minuten später konnten wir erneut in Führung gehen. Aike de Boer erzielte das umjubelte 2:1. Die Entscheidung kurz darauf hatte Mario Geiken auf dem Fuß der freistehend vor´m Keeper das Tor verfehlte.


Die Fehntjer gaben sich so leicht nicht geschlagen. Als im 16er Steffen Schäfer zu Boden ging, zeigte der Unparteiische Horst Brinschwitz auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß, ausgeführt von Alexander Freund, konnte Torwart Jann Lottmann allerdings parieren. Als wir beim nächsten Angriff der Fehntjer aus Angst vor einem weiteren Pfiff des Unparteiischen zu zögerlich in den Zweikampf gingen, segelte der Schuss von Alexander Freund ins lange Eck und mit Hilfe des Pfostens ins Tor.

Auch wir wollten uns mit einem Unentschieden nicht zufrieden geben. Stefan Bolt kam nach einem Alleingang bis in den 16er, in dem er nach einem Zweikampf zu Boden ging und sich dadurch einen Bänderriss in der Schulter zuzog. Der Pfiff des Schiedsrichters blieb aber aus. Nach einer kräfteraubenden Partie blieb es beim 2:2 Unentschieden.




Ostfrisia Moordorf II – TuS Halbemond 0:2 (0:0)


Im Auswärtsspiel gegen die Reserve von Ostfrisia Moordorf sollte nach 2 Unentschieden in Folge wieder ein 3er her. Die Heimelf trat mit einem knapp besetzten Kader an. Gleich nach Anpfiff kamen wir früh zu hochkarätigen Chancen. So hätten Mario Greif, Mario Geiken oder auch Wilko Feeken die Führung zum 1:0 erzielen können, scheiterten jedoch immer wieder am gut aufgelegten Keeper Marcel Hinneck, der in „Manuel Neuer Manier“ fast jeden Ball parierte, bevor unser Stürmer an den Ball kommen konnte. In der 1. Hälfte blieb es trotz reichlicher Chancen bei einem 0:0 Unentschieden.


In der 2. Halbzeit gelang Mirko Klaassen, der in der letzten Saison selbst noch für die Moordorfer spielte, der verdiente Führungstreffer mit einem schönen Heber über den geschlagenen Keeper Hinneck. Mit einer knappen Führung im Nacken ließen wir uns von der Moordorfer Elf, die jetzt insgesamt stärker wurden, in die eigene Hälfte drängen. Die Entscheidung des Spiels fiel aber erst gegen Ende der Partie als Mario Greif sich nach einem Dribbling bis zum gegnerischen Tor durchsetzen konnte. Vor dem Tor legte er Aike de Boer den Ball auf, der zum 2:0 einnetzen konnte.


Im nächsten Spiel kommt es zum Knaller gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Großheide, der bisher alle 9 der absolvierten Spiele gewinnen konnte.





TuS Halbemond – TuS Großheide 1:4 (1:2)


Im lang ersehnten Spitzenspiel konnten wir dem ungeschlagenen Tabellenführer aus Großheide kein Bein stellen. Die Elf um Spielertrainer Jörg Nannen und Andre Röpkes erwischten aber keinen guten Start, sodass wir die ersten Chancen auf unserer Seite hatten. Stefan Bolt scheiterte nur knapp am Keeper Luca-Janek Zuther. Bei der nächsten Aktion glänzte der Keeper erneut, als erst Jochen Feeken und kurz darauf Wilko Feeken ihre Chance zur Führung hatten. Die Großheider nutzten ihre erste Gelegenheit besser. Jörg Nannen markierte mit einem sehenswerten Fernschuss das 1:0. Im weiteren Verlauf wurden die Gäste besser. Nach einer Ecke konnte nicht früh genug geklärt werden, sodass Gregory Sylvestre auf 2:0 erhöhte. Kurz vor der Halbzeitpause kamen wir nach einem Freistoß von Mirko Klaassen zum Anschlusstreffer, als der Ball abgefälscht im Tor landete.


Kurz nach dem Seitenwechsel mussten wir nach einer gelb-roten Karte in Unterzahl weiterspielen. Nachdem Mirko Klaassen verletzungsbedingt das Feld räumen musste, feierte Frank Rosenberg nach einem Mittelfußbruch sein Comeback. In Unterzahl standen wir trotzdem noch gut, versuchten auf Konter zu lauern, aber im Gegenzug schlimmeres zu verhindern. Erst gegen Ende der regulären Spielzeit gelang den Gästen durch Andre Röpkes das Tor zum 3:1 und auch in der Nachspielzeit legten sie nochmal nach zum 4:1 Endstand.


Ein insgesamt schwieriges Spiel gegen einen Gegner, der zu Recht an der Spitze dieser Klasse steht.






SV Engerhafe – TuS Halbemond 5:1 (3:0)


Nach einer insgesamt erfolgreichen Hinserie mussten wir im Vorletzten Pflichtspiel des Jahres eine bittere Niederlage hinnehmen.

Beim SV Engerhafe präsentierten wir uns unkonzentriert, der Aufsteiger nutzte dieses in fast allen Lagen eiskalt aus und ging nach einem Fehler von Daniel Schönmeier mit 1:0 durch Björn Meier in Führung. Auch nach diesem Weckruf kamen wir nicht aus den Socken und die Heimelf markierte per Fernschuss das 2:0, bei dem der Ball über Ersatztorhüter Kevin Rüdiger in die Maschen segelte. Auch das 3:0 gelang der gut agierenden Mannschaft als Folkert Thölen die ganze Abwehr stehen ließ und verdient zum 3:0 verwandelte.


Nach der Halbzeitpause wurde ein langer Ball gespielt, der in unserer Abwehr erneut für Verwirrung sorgte. Kurz nach Wiederanpfiff baute Björn Meier freistehend vor´m Torwart die Führung auf 4:0 aus. Die Hoffnung hier noch auswärts Punkte holen zu können war somit in weite Ferne gerückt. Etwas offensiver eingestellt kamen wir zwar zu guten Möglichkeiten, wurden aber nicht belohnt. Im Gegenzug setzten die Hausherren noch einen drauf und erhöhten durch Nils Hinrichs auf 5:0. Wir kamen zwar durch Mirko Klaassen zum Anschlusstreffer, aber mehr als das saß an diesem rabenschwarzen Tag nicht drin.


Der gut leitende Unparteiische Alois Uphoff pfiff die Partie nach 90 Min. Dauerregen beim Stand von 5:1 ab.







TuS I – BSV Wiegboldsbur I 4:1 (2:1)


Gelungener Rückserienauftakt in Halbemond. Im ersten Pflichtspiel des Jahres gegen die 1. Herren des BSV Wiegboldsbur konnten wir mit einem 4:1 Sieg das Punktekonto aufstocken und uns damit in der oberen Tabellenhälfte festsetzen.


Während die Gäste den besseren Start erwischten verfehlten sie nur knapp die Führung als der Ball nach einem Angriff im letzten Augenblick von der Linie gekratzt wurde. Wir hielten erfolgreich dagegen und erzielten auf der anderen Seite die zu dem Zeitpunkt überraschende Führung. Nach einem langen Einwurf von Mario Geiken war der heutige Libero Frank Rosenberg zur Stelle, der das 1:0 per Kopf erzielte. Die Gäste erhöhten den Druck und scheiterten 2 mal am gut aufgelegten Keeper Jann Lottmann. Dieses rächte sich, denn im Gegenzug machte es Wilko Feeken besser, der auf 2:0 erhöhen konnte. Noch vor der Halbzeitpause gelang den Gästen dann der völlig verdiente Anschlusstreffer zum 2:1 durch Menke Raveling.


Nach der Pause kamen wir zu besseren Chancen, erst durch Feeken, dann durch Stefan Bolt, dessen Kopfball auf der Grundlinie geklärt wurde. Die nächsten 2 langen Einwürfe von Geiken brachten die Entscheidung: Den ersten Ball verlängerte Mirko Klaassen, ehe Wilko Feeken zuschlug, den zweiten Einwurf verwandelte Feeken direkt. Nach einem Platzverweis der Gäste war in Unterzahl nichts mehr zu holen. Schiedsrichter Osman Dag beendete die Partie beim Stand von 4:1.

TuS Halbemond – SV Hage III 2:2 (2:1)


Nach dem enttäuschenden Ende der letzten Partie sollte in dem Derby gegen die dritte Herren des SV Hage auf eigenem Platz ein Dreier her. Nach mäßigem Start erzielten wir durch Mario Geiken in der 23. Min die Führung zum 1:0. Hage spielte trotz des Rückstandes weiterhin munter auf und kam über Cassen Eilts, nach Vorarbeit von Olli Schüür, zum verdienten Ausgleichstreffer. Noch vor der Halbzeitpause gelang uns allerdings die erneute Führung. Ralf Janssen nutzte einen Torwartfehler aus und markierte die Führung zum 2:1.


Nach der Halbzeitpause trat das befürchtete ein, denn die Gäste erzielten nach einem Freistoß und dem darauf folgenden Eigentor von Mario Geiken den Treffer zum 2:2. Nach dem Ausgleich besaßen wir zwar mehr Spielanteile, konnten aber keine der Chancen aufgrund des gut parierenden Hager Torhüters in die entscheidende Führung ummünzen. Es blieb wie in der Vorwoche bei einem enttäuschenden 2:2 Unentschieden.


Bitterer Nebeneffekt dieser Partie: Nach einem Zweikampf musste Frank Bogena verletzungsbedingt das Feld verlassen (Kreuz- und Innenbandriss)


SuS Berumerfehn – TuS Halbemond 2:2 (0:2)


Bei dem zweiten Pflichtspiel des Jahres ging es zum Nachbarn an die Westerwieke, zum SuS Berumerfehn. Die Platzherren kamen auf eigenem Geläuf nicht wirklich aus dem Quark, wir nutzten die Überlegenheit aus und erzielten durch Aike de Boer in der 21. Minute und Mario Geiken in der 24. Minute die verdiente Führung. Nach der einseitigen ersten Hälfte, entwickelte sich die zweite Hälfte etwas ausgeglichener, jedoch blieben die hochkarätigen Chancen auf unserer Seite. Mirko Klaassen oder auch Stürmer Ralf Janssen hätten den Deckel frühzeitig zu machen können, scheiterten aber kläglich am Fehntjer Torhüter Andreas Feneberg.


Als in der 80 Minute SuS-Torjäger Steffen Goldenstein mit gelb-rot des Platzes verwiesen wurde, sollte das Spiel nicht mehr aus der Hand gegeben werden. Die Fehntjer drückten uns aber in die eigene Hälfte und die Chancen, die wir vorne ausließen, rächten sich, denn Christian Erdmann erzielte in der 86. Minute nach einem Fehlpass in den eigenen Reihen den Anschlusstreffer. Zum Ende der Partie sorgte eine unnötige Ecke auch noch für den Ausgleichstreffer, als der Fehntjer Libero Thorsten Reemts den Ball mit seinem Knie im Winkel platzierte.



TuS Westerende II – TuS Halbemond 2:3 (2:0)


Bei sonnigem Fußballwetter stand heute das nächste Rückrundenspiel auf dem Programm. Bei der Reserve des TuS Westerende sollte nach 2 enttäuschenden Unentschieden wieder ein Sieg her. Mit leichtem Chancenplus agierten wir zwar überlegen, doch die Möglichkeiten blieben ungefährlich. Beim TuS Westerende waren die Angriffe deutlich gefährlicher, so musste Jochen Feeken schon gegen Anfang der 1. Hälfte den Ball von der Tor-Grundlinie kratzen. Nach einer umstrittenen Szene entschied Schiedsrichter Eckard Aggen auf Elfmeter und verwies Aike de Boer nach angeblichem Handspiel des Platzes. Der Elfmeter wurde sicher zum 1:0 verwandelt. Auch im zweiten Anlauf legte die Heimelf nach. Nach erstklassiger Vorarbeit von Patrick Janssen erzielte Bernd Enninga das 2:0.


Nach der Halbzeit und einer taktischen Umstellung gelang das in Unterzahl, was schon in der ersten Halbzeit klappen sollte. Westerende hätte durch Kapitän Simon Murra zum 3:0 nachlegen können, scheiterte aber am glänzend parierenden Torhüter Lottmann. Kurze Zeit später gelang der verdiente Anschlusstreffer: Mit einem verdeckten Schuss erzielte Benjamin Frerichs das 1:2. Mit der Euphorie im Nacken wurden die Bemühungen nochmals belohnt. Nach tollem Kombinationsspiel wurde Mario Geiken im 16er zu Fall gebracht, den fälligen Strafstoß nutzte Mirko Klaassen zum 2:2. Nach einem Freistoß von Mirko Klaassen hatte Stürmer Wilko Feeken sogar den Führungstreffer auf dem Fuß, der Ball verfehlte jedoch knapp das Tor. Beim nächsten Anlauf war´s dann soweit: Frank Rosenberg erzielte nach einer überragenden zweiten Hälfte des gesamten Turbine-Teams mit der Pike den umjubelten Treffer zum 2:3 Auswärtssieg.




TuS Halbemond – SV Leybucht II 1:1 (0:1)


Schwacher Beginn gegen die Reserve vom SV Leybucht. Außer einem Torschuss von Frank Rosenberg und einem Torschuss der Gäste durch Christian Rüst war es bis zur 40. Minute ein unauffälliges Spiel. Bei seinem zweiten Torschuss gelang Christian Rüst dann die Führung zum 0:1.


Nach der Halbzeitpause wurde die Partie auf seifigem Boden dann hitziger, wir spielten uns bessere Chancen heraus und scheiterten 2 mal am Aluminium. Die Gäste hielten erfolgreich dagegen. Gegen Mitte der 2. Halbzeit erzielte Mario Greif nach einem strammen Schuss von Stefan Bolt den verdienten Ausgleichstreffer. Obwohl auf unserer Seite ein klares Chancenplus zu verzeichnen war und der Schiedsrichter aufgrund von Verzögerungen 5 Minuten nachspielen ließ, konnten wir den entscheidenden Führungstreffer nicht mehr erzielen. Es blieb bei einem 1:1 Unentschieden.


Der Tabellenvorletzte hat sich diesen Punktgewinn nach einer überzeugenden kämpferischen Leistung verdient.





SG Brookmerland/Wirdum – TuS Halbemond 4:1 (1:0)


Nach einer katastrophalen Darbietung mussten wir beim Schlusslicht der Klasse eine derbe Niederlage einstecken. Die Hausherren bauten eine stabile Defensive auf, sodass wir im Mittelfeld zwar überlegen agieren konnten, im Abschluss aber so gut wie nichts zustande kam. Torwart Peter Konken musste in der ersten Hälfte bis auf einen strammen Schuss nicht wirklich einen Ball parieren. Die wenigen Möglichkeiten die wir hatten wurden vom Unparteiischen Reiner Bruns meistens frühzeitig mit dem Abseitspfiff unterbrochen. Die SG zeigte hingegen im Konter wie das ging, was uns nicht gelang. Manuel Memenga erzielte nach einer langen Hereingabe per Kopf das Tor zum 1:0.


In der zweiten Hälfte legten die Hausherren nach einem Fehler zum 2:0 nach. Kurz darauf sorgte Frank Rosenberg mit seinem Anschlusstreffer kurzzeitig für Hoffnung, doch in einem mittlerweile sehr unruhigen Spiel fehlte weiterhin jegliche Idee um das Spiel noch drehen zu können. Innerhalb von 4 Minuten sorgte Marco Memenga dann für die Entscheidung. Mit seinen Toren zum 3:1 und zum 4:1 war die Partie für uns gelaufen.






TuS Halbemond – VfB Münkeboe 0:1 (0:0)


Auch auf heimischen Rasen sind wir von alter Heimstärke weit entfernt und konnten gegen den VfB Münkeboe nicht punkten. Wie schon in den Spielen davor, behielten wir zwar im Mittelfeld die Überhand, doch im Abschluss fehlte meistens die Durchschlagskraft und auch das nötige Glück um in Führung zu gehen. Nach 2 Chancen von Frank Rosenberg, hatte Münkeboe auf der anderen Seite kurz vor der Halbzeitpause noch die Gelegenheit zum Führungstreffer, doch der Schuss aus kurzer Distanz von Stefan Janssen verfehlte nur knapp das Tor.


Nach der Halbzeitpause ging es weiter mit einer offenen Partie, in der es sich abzeichnete, dass die Mannschaft die zuerst trifft, auch das Spiel für sich entscheidet. Nach 2 Glanzparaden von Jann Lottmann waren auch wir wieder an der Reihe. Per Fernschuss versuchte Mirko Klaassen sein Glück, Stefan Bolt verzog volley freistehend vor´m Tor. Die Gäste allerdings nutzten ihre nächste Möglichkeit. Als Stefan Janssen nach einem Patzer in der Abwehr wieder vor Keeper Lottmann auftauchte, netzte er unhaltbar zum 0:1 ein.


Eine knappe, aber aufgrund einer schwachen zweiten Hälfte nicht unverdiente Niederlage gegen den VfB Münkeboe.







SV Leezdorf – TuS Halbemond 2:2 (0:1)


Im Derby gegen den Nachbarn aus Leezdorf sollte es heute keinen Sieger geben. Nach einem Traumtor von Mirko Klaassen gingen wir schon in der 11. Minute in Führung, verpassten es aber die Führung auf ein 2:0 auszubauen. Als Mirko Klaassen bei seiner nächsten Chance den Ball ins Eck köpfte, konnte die Leezdorfer Abwehr noch auf der Linie klären. Nach einer guten 1. Hälfte ging es in die Halbzeitpause.


Zu Beginn der 2. Halbzeit kam die Heimelf besser in die Partie und verfehlte mit Max Ippen nur knapp den Ausgleichstreffer. Beim nächsten Anlauf fiel das Tor, als Mario Toben den Ball scharf von außen vor´s Tor brachte und Jochen Feeken unglücklich an der Hacke erwischte. Mit neuer Motivation legten die Leezdorfer nochmal nach und erzielten durch Mario Toben den 2:1 Führungstreffer. Jetzt waren wir wieder an der Reihe. Erneut Mirko Klaassen stellte mit einem glänzenden Freistoßtor den alten Spielstand wieder her. Gegen Ende der Partie hätten sowohl der SV Leezdorf, als auch wir noch die Möglichkeit gehabt das Spiel zu gewinnen, es blieb allerdings nach einem spannenden Derby beim 2:2 Unentschieden.








TuS Halbemond – FFF Berumerfehn 2:1 (1:0)


Die Gäste aus Berumerfehn begannen druckvoll. Sascha Betten ging im 16er zu Fall, den fälligen Strafstoß konnte Jann Lottmann allerdings parieren, in dem er einfach in der Mitte stehen blieb. Kurze Zeit später scheiterte der nächste Versuch am Querbalken. Nachdem wir uns gefangen hatten, lief das Spiel besser. Stefan Bolt ließ zwei Abwehrspieler stehen und markierte den 1:0 Führungstreffer. Auf der anderen Seite war erneut Lottmann zur Stelle, der einen weiteren Schuss von Sascha Betten ins Aus bugsierte. Noch vor der Halbzeit scheiterte Mario Geiken nur knapp per Kopf, so ging es mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause.


In der zweiten Hälfte legte der bärenstarke Bolt nochmal nach, als er nach einem klasse Solo die Führung auf 2:0 ausbauen konnte. In einer mittlerweile ausgeglichenen Partie wurde nach einem Handspiel im 16er den Gästen aus Berumerfehn der nächste Elfer zugesprochen. Diesen konnte Daniel Geldner sicher zum 2:1 Anschlusstreffer verwandeln. Jetzt drängten uns die Gäste in die eigene Hälfte, um auch den Ausgleichstreffer zu erzielen. Die Punkte konnten wir jedoch in Unterzahl festhalten. Hart erkämpfte 3 Punkte im vorletzten Heimspiel der laufenden Saison.









BSV Wiegboldsbur – TuS Halbemond  0:2 (0:0)


Im drittletzten Spiel der Saison konnten wir uns mit zwei späten Toren in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Die Partie wirkte zerfahren, der größte Teil schien sich im Mittelfeld abzuspielen und die Chancen blieben aufgrund von Fehlpässen auf beiden Seiten vorerst gering. Chris Nikolic hatte mit einem strammen Schuss die erste Gelegenheit das Tor zu erzielen. Der BSV antwortete im Konter mit einem Schuss gegen die Latte. Als Mario Geiken auf der 16er Linie einen Spieler zu Fall brachte, zeigte Schiedsrichter Matthias Daniel auf den Elfmeterpunkt. Wie schon in der Vorwoche parierte Jann Lottmann diesen Strafstoß und hielt uns damit im Spiel. Nach einer ausgeglichenen Partie, in der beide Mannschaften die Chance zur Führung hatten, ging es torlos in die Halbzeitpause.


In der 2. Halbzeit stand weiterhin der Kampf im Vordergrund, doch die Chancen häuften sich. Wir kamen zwar über Ralf Janssen und Mirko Klaassen zu guten Gelegenheiten, es blieb allerdings beim 0:0. Erst gegen Ende der kräftezerrenden Partie, gelang Mirko Klaassen in der 85. Minute der umjubelte Treffer zum 0:1. In der Nachspielzeit sorgte Chris Nikolic, nach ansehnlichem Passspiel mit Frank Rosenberg, mit dem 0:2 für die Entscheidung.